Sonntag, 5. Juni 2016

Rezension Die Auslese Nichts ist, wie es scheint von Joelle Charbonneau

Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (24. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531193
  • ISBN-13: 978-3764531195
  • Originaltitel: Graduation Day (Book III)










Inhalt:

Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance ...
Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?

Meine Meinung:



Lange hat es gedauert bis der dritte Band von die Auslese auf Deutsch erschienen ist umso mehr habe ich mich darauf gefreut. Cia will endlich dafür sorgen, dass die Auslese abgeschafft wird doch das stellt sich als schwieriger heraus als sie gedacht hat. Denn sie muss dafür auch töten. Gemeinsam mit Tomas macht sie sich auf die Suche nach Leuten, denen sie voll vertrauen kann und die ihnen bei ihrem Plan helfen können. Doch wem kann Cia wirklich trauen? Auch Band drei wird wieder sehr spannend erzählt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Da es leider so lange gedauert hat bis dieser letzte Band auf Deutsch erschienen ist habe ich eine Zeitlang gebraucht bis ich wieder in die Geschichte hineingefunden habe. Der erste Band ist und bleibt meiner Meinung nach der beste der Trilogie daran kommt auch der letzte Band nicht mehr ran. Trotz allem eine sehr spannende Trilogie, die ich nur jedem empfehlen kann.


Fazit:


Rezension Opal Schattenglanz von Jennifer L. Armentrout

Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Carlsen (24. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551583331
  • ISBN-13: 978-3551583338
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Opal. A Lux Novel. Book Three








Inhalt:

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Dies ist der dritte Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.

Meine Meinung:

Endlich wehrt sich Katy nicht mehr gegen ihre Gefühle zu Daemon. Die Beiden sind sehr glücklich miteinander und es scheint alles perfekt zu sein. Daemons Bruder Dawson ist  auch wieder bei der Familie. Doch dann taucht Balke wieder auf und schlägt ihnen einen riskanten Plan vor, wie sie Dawsons Freundin und Blakes Freund retten können. Aber können sie nach allem was geschehen ist Blake überhaupt noch über den Weg trauen. Opal ist genauso spannend, wie die Vorgänger nur meiner Meinung nach etwas schwächer als der zweite Band Onyx, da es ein paar Stellen gibt bei denen es eher etwas schleppend voran geht. Leider hat mich Katy an einigen Stellen etwas genervt. Das Ende  von Opal ist wieder sehr offen gehalten und ich möchte so bald wie möglich weiterlesen und freue mich schon, wie die Geschichte weitergehen wird.

Fazit:


Freitag, 20. Mai 2016

Rezension ein Mann für Haus von Nina Stibbe

Informationen:

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Manhattan (28. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442547466
  • ISBN-13: 978-3442547463










 Inhalt:

 Alleinerziehende Kinder suchen Mann für ihre Mama.

Lizzie Vogel ist neun Jahre alt und macht sich Gedanken. Vor allem über ihre frisch geschiedene Mutter, die es mit 31 Jahren, drei kleinen Kindern und einem Labrador soeben von London in die englische Provinz verschlagen hat. Im ländlichen Leicestershire der Siebzigerjahre gibt es nichts Schlimmeres, als ohne Mann im Haus dazustehen. Die Frauen im Ort befürchten, Lizzies Mutter könnte hinter ihren Ehemännern her sein, und die vaterlosen Kinder werden wahlweise bemitleidet oder misstrauisch beäugt. Also machen sich Lizzie und ihre Schwester auf die Suche nach einem neuen Gatten für ihre Mutter ...

Meine Meinung:

Lizzie und ihre Schwester wollen nach der Trennung ihrer Eltern unbedingt einen neuen Mann für ihre Mutter finden. Die Suche gestaltet sich dann allerdings etwas schwierig. Der Klappentext verspricht eine tolle und lustige Geschichte. Leider konnte mich das Buch aber nicht wirklich überzeugen. Die Geschichte wird zwar zum Teil sehr witzig erzählt aber in den Bann ziehen konnte mich das Buch nicht. Außerdem kommen mir eindeutig zu viele Namen in der Geschichte vor und einige Charaktere werden nur kurz erwähnt also hätte man sie auch ganz weglassen können. Der Anfang vom Buch hat mir noch ganz gut gefallen doch dann wurde es leider immer langatmiger. Habe mir etwas anderes vorgestellt. Das Cover gefällt mir dagegen gut auch wenn mich die Geschichte nicht vom Hocker gerissen hat.

Fazit:


Donnerstag, 19. Mai 2016

Rezension Onyx Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout

Informationen:

  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Carlsen (21. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551583323
  • ISBN-13: 978-3551583321
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Onyx. A Lux Novel








Inhalt:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? Dies ist der zweite Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.

Meine Meinung:



Den ersten Band habe ich zuerst auf Englisch gelesen, da hat er mir schon gut gefallen. Doch dann habe ich das Buch nochmal auf Deutsch gelesen und wurde richtig in den Bann der Geschichte gezogen und so musste ich gleich den zweiten Band lesen. Auch die Fortsetzung konnte mich von sich überzeugen. Viel muss ich zur Geschichte wohl nicht mehr sagen. Katy möchte sich ihre Gefühle für Daemon einfach nicht eingestehen. Da kommt der neue Mitschüler Blake gerade zur richtigen Zeit. Doch sie kann sich Daemon einfach nicht entziehen und auch Blake verbirgt ein dunkles Geheimnis...Band zwei hat mir zum größten Teil genauso gut gefallen, wie Band eins und ich werde auch nicht mehr lange warten und direkt den dritten lesen. Warum ich so lange mit der Reihe gewartet habe kann ich mir nicht erklären. Jeder sollte es selbst lesen und sich von dieser Reihe überzeugen.




Fazit:




Donnerstag, 5. Mai 2016

[Rezension] Die Flut von Arno Strobel

Informationen:

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (21. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596198356
  • ISBN-13: 978-3596198351










Inhalt:

Es ist NACHT, sie sind am Strand, HILFLOS, ihm AUSGELIEFERT, sie können sich nicht befreien, und dann kommt die FLUT …
Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Superintelligenter ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die „perfekte Mordserie“ zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Pfahl in der Nähe fest, so dass er dabei zusehen muss, wenn seine Frau bei Flut langsam ertrinkt.
Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg …

Meine Meinung:



Lange habe ich keinen richtigen Thriller mehr gelesen. Umso mehr habe ich mich auf die Flut gefreut und war am Anfang auch sehr begeistert. Julia und Michael verbringen ihren Urlaub gemeinsam mit einem Kollegen von Michael und dessen Freundin. Doch dann geschehen grausame Morde auf Amrum. Einer der Kommissare hat schnell Michael im Verdacht. Der Täter hat immer wieder Erfolg und so geschehen neue Morde. Aber hat wirklich Michael damit etwas zu tun oder ist er unschuldig? Wer das wissen möchte sollte dieses Buch unbedingt lesen. Die Geschichte wird spannend erzählt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Als es in Richtung Ende ging hatte ich zwei Leute im Verdacht, der sich zunächst auch bestätigte und der Schluss hat nochmal alles geändert. Alles in allem ein wirklich guter Thriller, der sich leider an ein paar Stellen etwas zog mir aber trotzdem gut gefallen hat.


Fazit:


Samstag, 30. April 2016

Rezension Pandora Wovon träumst du? von Eva Siegmund

Informationen:

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: cbt (11. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570310590
  • ISBN-13: 978-3570310595
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren









Inhalt:

Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr ...

Meine Meinung:

Sophie erfährt plötzlich, dass sie adoptiert wurde und nicht nur das sie hat auch noch eine Zwillingsschwester, die Liz heißt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Sophie und Liz erzählt. Die Beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Liz wuchs sehr privilegiert auf. Sophie dagegen musste auf alles sparen, was sie wollte. Auch auf den Chip in ihrem Kopf mit dem sie jederzeit online gehen kann. Liz und Sophie erfahren außerdem, dass ihre leibliche Mutter Helen umgebracht wurde. Der Mörder soll der leibliche Vater der Zwillinge sein. Doch die Zwei können und wollen das nicht glauben und sie beginnen zu recherchieren. Sophie träumt immer wieder vom Mord an ihrer Mutter. Doch wer hat sie wirklich umgebracht?
Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen und die Autorin hat das Ganze auch gut umgesetzt. Leider hat mir noch das gewisse etwas gefehlt, was das Buch perfekt gemacht hätte. Trotzdem lädt die Geschichte sehr zum Nachdenken ein und ich kann mir gut vorstellen, dass sowas in der Zukunft auch so passieren könnte. Das Cover finde ich auch sehr schön. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen kann auch wenn mir das gewisse Etwas leider gefehlt hat.

Fazit:


Sonntag, 17. April 2016

Rezension Requiem von Lauren Oliver

Informationen:

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Carlsen (18. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355131523X
  • ISBN-13: 978-3551315236
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren








Inhalt:

 *** Jetzt auch im Taschenbuch: der furiose Abschluss der Amor-Trilogie! *** Lena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe weiter zuspitzt, muss Lena sich ihrer Vergangenheit stellen. --- Band 3 der spannenden Serie von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst")

Meine Meinung:

Lena und Julian haben es geschafft und sind nach den Geschehnissen aus Band zwei entkommen. Sie leben wieder mit den anderen in der Wildnis. Doch Alex ist auch wieder aufgetaucht und Lena steht nun zwischen Julian und Alex. In diesem Band wird auch aus der Sicht von Hana erzählt. Sie ist Lenas ehemalige beste Freundin und sie steht kurz vor ihrer Hochzeit. Hana muss immer wieder an Lena denken, weil Hana diejenige war, die Lena damals verraten hat. Allerdings geht Hana davon aus, dass Lena tot ist...
Hört sich eigentlich alles toll und spannend an. Leider war es dann im Buch gar nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Es zog sich eher die ganze Zeit über und erst als den Richtung Schluss ging kam mal etwas Spannung auf. Band eins der Reihe konnte mich echt noch begeistern und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Band zwei war dann eher mittelmäßig und ich dachte da muss aber im letzten Teil noch viel passieren, was leider nicht wirklich der Fall war. Vom Ende der Geschichte war ich dann mehr als enttäuscht. Wirklich schade, denn die Trilogie hat  doch mal so gut angefangen.

Fazit: